Brotbackstein Material

Brotbacksteine werden in verschiedenen Größen, Stärken und aus diversen Materialen gefertigt. Um eine hervorragende Backqualität mit dem Stein zu gewährleisten, sollte man vor dem Kauf einige Punkte berücksichtigen.

Das Material muss porös genug sein, um genügend Feuchtigkeit aufzunehmen, damit die Backware später auch angenehm knusprig ist. Die Art des Materials und die Dicke haben direkten Einfluss auf die Aufheizdauer.

Zu den meist genutzten Materialien für Brot- und Pizzasteine gehören Schamott und Cordierit. Während man Schamott aus dem Kamin- und Ofenbau kennt, gehört der zweite Stoff eher zu den Exoten.

Bewährtes Material: Schamotte

Brotbackstein von Rommelsbacher

Brotbackstein von Rommelsbacher

Schamotteplatten sind beliebt, da sie in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich sind. Das Material ist feuerfest und nimmt Feuchtigkeit gut auf. Allerdings benötigt ein solcher Brotbackstein einige Zeit um sich aufzuheizen.

Die Oberfläche ist grobporig und in den meisten Fällen nicht glasiert. Dadurch verfärbt sich der Stein im Lauf der Zeit. Die Backeigenschaften verändern die Verfärbungen natürlich nicht.

Vorteile von Schamotte

  • nimmt Feutigkeit sehr gut auf, daher wird Brot und Pizza sehr knusprig
  • speichert Wärme sehr gut und gibt sie gibt gleichmäßig ab

Stark nachgefragt: Cordierit

Brotbackstein aus glasiertem Cordierit

Brotbackstein aus glasiertem Cordierit

Cordierit hat etwa dieselben feuchtigkeitsabsorbierenden Eigenschaften wie Schamott, kostet jedoch etwas mehr.

Der Stein hat große Poren und kann dadurch sehr gut Flüssigkeit aufnehmen, gleichzeitig ist die Oberfläche in den meisten Fällen jedoch glasiert. Dadurch lässt sich das Material besser reinigen als naturbelassene Schamottplatten und es kommt seltener zu Verfärbungen.

Vorteile von Cordierit

  • glasiert/unglasiert erhältlich und feuerfest
  • verträgt Temperaturschwankungen besser als Schmaott
  • einfach und leicht zu reinigen

Besonders beliebt sind dieser dunkle Brotbackstein aus glasiertem Cordierit und der Weber Pizzastein.

Klassiker: Keramik

Brotbackstein mit keramischer Oberfläche inklusive Wiegemesser

Brotbackstein mit keramischer Oberfläche inklusive Wiegemesser

Auch Keramik ist bei Pizzasteinen im Einsatz. Es handelt sich um ein besonders feuerfestes Material mit vergleichsweise geringem Gewicht.

Nachteilig ist, dass Keramikplatten schneller auskühlen als gleich dicke Schmaottplatten. Daher sollte man zu einem besonders dicken Stein greifen.

Vorteile von Keramik

  • wird schnell heiss
  • feuerfest
  • geringes Gewicht

Andere Materialien

Granitplatten, Speckstein- und Marmorplatten werden im Internet gern als Alternative zu normalen Brotbacksteinen empfohlen.

Man kann die Steine natürlich dazu umfunktionieren, doch hier ist Vorsicht geboten: Obwohl einige Haushalte mit einem solchen Backstein sehr zufrieden sind, können diese Materialien nicht das leisten, was ein Schamott- oder Cordieritstein leisten kann.

Die Feuchtigkeit wird von diesen Materielien nicht so gut aufgenommen und sie benötigen mehr Zeit zum Aufheizen. Im schlimmsten Fall setzen sie beim Erhitzen Schadstoffe frei oder zerspringen bei zu großer Hitze.